Neuerfindung Schadaugärtnerei, Thun

Auftraggeber/in
Stadt Thun
Architektur
BHSF Architekten
Landschaftsarchitekt
BRYUM
Weitere Beteiligte
Zeugin Gölker Immobilienstrategien
Zeitraum Studie
2017

Inhalt des Studienauftrags waren Spekulationen über die Zukunft der Schadaugärtnerei am Thunersee. Mit dem „Ja“ zum Kauf des Areals machten sich die Thuner selbst ein Geschenk: Sie entschieden sich gegen hochpreisige Wohnungen und für den Erhalt des Freiraums. Dieser soll öffentlich und für alle attraktiv und einladend sein. Zur Weiterentwicklung des Areals eruierte unser Team Nutzergruppen und schlug vor, wie diese aktiviert werden könnten. Die „urbanen Stämme“, die die Schadaugärtnerei in Zukunft prägen könnten. Wir schlugen vor, auf dem Areal eine neue Institution zu etablieren – im Sinne eines öffentlichen Ortes, der fest in der Stadt verankert ist – die sich mit den Themen Ernährung und Zukunft auseinandersetzt. Die Gebäude sollen der Öffentlichkeit für Kurse, Anlässe und Feste zur Verfügung stehen.